JDM? Wir klären auf!

Golden Era

Inspiriert durch die goldene Ära der Motorsport-Szene Japans in den 70er bis 90er, widmet sich die Auto-Fußmatte Fiction Zero einem wichtigen Meilensteil Japanischer Autokultur.

Aufgrund der großen Anzahl an öffentlich zugänglichen Rennstrecken in Japan nahm die Beliebtheit am Motorsport schon in jungen Jahren rapide zu. Das Besondere dabei war, dass dieser sehr kostenintensive Sport meist mittels geringem Budget von Amateuren zum Ausgleich neben der Arbeit praktiziert wurde. Ausdruck dessen waren rustikale Do-It-Yourself Performance Optimierungen, sowie auffällige äußerliche Modifikationen an deren Fahrzeugen (besonders beliebte Fahrzeuge waren der Nissan Skyline, Nissan Silvia (S13 und S14), sowie Toyota Supra, Toyota Chaser JZX, Toyota AE86 (auch Hachiroku genannt), Honda Civic, Mitsubishi Lancer Evolution und Mazda RX-7). Diese prägten über mehrere Jahre hinweg den Motorsport und kreierten somit eine ganz eigene Art von Stilrichtung.

Was bedeutet JDM?

Schon kurze Zeit danach, anfangs der 2000er, hat diese Stilrichtung, welche oft unter dem Namen “JDM” bezeichnet wird, auch außerhalb Japans an großer Beliebtheit gewonnen. Ursprünglich gaben die drei Buchstaben JDM „Japanese domestic market“ jedoch lediglich Auskunft darüber, dass die Fahrzeuge vom Japanischem Ursprungsland stammen und nach deren Regulationen entwickelt und gebaut wurden. Die Wurzeln der Verbreitung des Namens sind dabei auf Missinterpretation von Fahrzeughaltern, sowie die stark fehlerhafte Verbreitung des Begriffs durch Automagazine und Social-Media Plattformen zurückzuführen.
Bis heute wird der Begriff JDM in Europa größtenteils im falschem Zusammenhang verwendet.

HKS

Der wohl größte japanische Hersteller und Lieferant von Tuning Bauteilen, der diese Stilrichtung von Beginn an enorm geprägt hat, ist HKS. Als Erfinder des ersten Bold-On Turbokits der Welt vor über 45 Jahren (5 Jahre bevor Motoren von Automobilherstellern Serienmäßig aufgeladen wurden), wurde dieser als Meilensein Japanischer Autokultur gekürt. Über die Jahre hinweg entwickelte HKS auch diverse andere Performance-Komponenten wie zum Beispiel Turbolader, Nockenwellen, Auspuffanlagen, Gewindefahrwerke oder auch Ladedruckregler.

Kult Design

Durch deren kontinuierliche Präsenz erreichte HKS innerhalb kürzester Zeit Kultstatus. Dies war unter anderem dem eigenen Rennstall zu verdanken, welcher bis heute kontinuierlich ausgebaut wird. Schon in frühen Jahren wurden dadurch Ikonen wie zum Beispiel den „M300“ getauften Toyota Celica ins Leben gerufen. Dieser überschritt als erstes JDM Fahrzeug die Höchstgeschwindigkeit von über 300km/h.
Das bekannte Racing Livery Design von HKS, welches als Werbekampagne für deren Performance-Motoröle eingeführt wurde, ist bis heute auf all ihren Wettbewerbs-Fahrzeugen aufzufinden.
Zur Würdigung dieser goldenen Epoche des Motorsports war es für uns somit nur mehr als angemessen, das Design der Fiction Zero Auto Fußmatte am zeitlosen HKS Livery anzulehnen!

Mehr Bilder, mehr Infos.

Noch mehr detaillierte Fotos sowie Produktinformationen zu unseren passgenauen JDM Auto Fußmatten findest du hier.

Zur Galerie:

Zurück zur Übersicht: